Die Klinik


Im grünen Gürtel Leipzigs vor den Toren der Stadt liegt das NRZ Leipzig.

Das klassische Naherholungsgebiet mit seinen Naturschutzgebieten, Seen und Parks bietet beste Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche neurologische Rehabilitation.


Mit der Eröffnung im Dezember 1997 präsentiert sich heute eine großzügig ausgestattete, zukunftsorientierte Einrichtung. Durch eine geschlossene Behandlungskette der Rehabilitationsphasen B, C und D – Früh- und Intensivrehabilitation, postprimäre Rehabilitation und Mobilisation, AHB – medizinisch stationäre Rehabilitation – können Patienten aller neurologischen und neurochirurgischen Diagnosen umfassend rehabilitiert werden. Phase B umfasst 60 Behandlungsplätze mit intensivmedizinischen Überwachungsmöglichkeiten für schwerst pflegebedürftige und bewußtseinsgestörte Patienten, einschließlich 8 Rehaplätzen für die Entwöhnung von maschineller Beatmung.
Die Patienten der Phase C und D sind in 180 behindertengerechten Einzelzimmern mit TV, Radio und Telefon untergebracht.

Dem NRZ angeschlossen ist die Tagesklinik in Leipzig für die ambulante und teilstationäre Rehabilitation als weiterer Bestandteil der geschlossenen Behandlungskette.

Zudem befindet sich auf dem Gelände des NRZ mit dem Hannelore-Kohl-Haus das sächsische Pflegeleit- und Betreuungszentrum für Menschen im Wachkoma sowie mit dem Haus Muldental eine Einrichtung für neurologiespezifische Pflege.


Das Gesamtkonzept schlägt durch unser Medizinisches Versorgungszentrum in Leipzig an der Waldstraße die Brücke zur ambulanten Versorgung von Patienten auf neurologischem, rehabilitations- und allgemeinmedizinschem Gebiet.