Buchbeiträge (Kongreßberichte)


Hummelsheim H (2005) Schlaganfall - Grundprinzipien der Rehabilitation motorischer Störungen. In: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (Hrsg.) Sport nach Schlaganfall. SPORT & BUCH Strauß Verlag, S. 69-76.

 


Jöbges M, Hummelsheim H (2001) Gesetzliche Grundlagen der medizinischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation bei Multipler Sklerose. In: Zettl UK, Mix E (Hrsg.) Multiple Sklerose. Kausalorientierte, symptomatische und rehabilitative Therapie. Springer Verlag, Berlin, S. 351-356.


Hummelsheim H, Tünte S, Hauptmann B (1999) Das repetitive Element in der motorischen Rehabilitation von Hirninfarktpatienten. In: von Wild KRH, Hömberg V, Ritz A (Hrsg.) Das schädelhirnverletzte Kind . Motorische Rehabilitation . Qualitätsmanagement. Zuckschwerdt Verlag München, S. 242-246.


Wittmann B, Loevenich A, Hummelsheim H (1998) Vernetzung von medizinischer und beruflicher Rehabilitation: Modellprojekt der Neurologischen Fachklinik Hilchenbach zur beruflichen Wiedereingliederung. In: Sey W, Nentwig A, Blumenthal W (Hrsg.) Interdisziplinäre Schriften zur Rehabilitation, Band 8: Zukunft der beruflichen Rehabilitation und Integration in das Arbeitsleben. Universitätsverlag, Ulm.


Hummelsheim H (1998) Die Rehabilitation der zentral patretischen Hand: Bewegungwiederholung und sensomotorische Kopplung. In: Dettmers C, Rijntjes M, Weiller C (Hrsg.) Funktionelle Bildgebung und Physiotherapie, Hippokampus-Verlag, S. 143-159.


Hummelsheim H (1997) Schlaganfall. In: Häussler B, Schräder WF (Hrsg.) Kooperative Formen der ambulanten medizinischen Versorgung bei chronischen Erkrankungen. Strukturforschung im Gesundheitswesen, Band 25. IGES-Eigenverlag, Berlin, S. 11-18.


Hummelsheim H, Hauptmann B (1995) Wirksamkeit krankengymnastischer Übungsbe-handlung in der Neurologie - ein Plädoyer für ihre prozeßnahe Erfassung. In: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (Hrsg.) Zusammenarbeit von Forschung und Praxis. 5. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. DRV-Schriften, Band 5, Frankfurt, S. 58 - 59.


Hauptmann H, Neumann S, Hummelsheim H (1995) Vergleich krankengymnastischer Fazilitationstechniken mit Hilfe der transkraniellen Magnetstimulation. Scholle HC, Struppler A, Freund HJ, Hefter H, Schumann NP (Hrsg.) "Motodiagnostik-Mototherapie II". Universitätsverlag Jena, 293-297.


Hummelsheim H, Mauritz KH (1993) Neurophysiological mechanisms of spasticity modification by physiotherapy. In: Thilmann AF, Burke DJ, Rymer WZ (Hrsg.) Spasticity: Mechanisms and Management. Springer, Heidelberg, 426-438.


Hummelsheim H (1993) Grundprinzipien von Fazilitation und Inhibition bei zentralen Paresen der Hand. In: Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (Hrsg.) Grundlagen der Feinmotorik in der Ergotherapie. Schulze-Kirchner, Idstein, 137-141.


Hummelsheim H, Münch B, Bütefisch C, Neumann S (1992) Einfluß krankengymnastischer Behandlungstechniken auf die Erregbarkeit spinaler a-Motoneurone bei Patienten mit zentralen Hemiparesen - Eine Studie mit der Methode der transcraniellen Magnetstimulation. In: Mauritz KH,  Hömberg V (Hrsg.) Neurologische Rehabilitation 2. Huber, Bern, 248-252.


Hummelsheim, H., Münch, B., Hoppe, S. (1991) Erste Erfahrungen mit der magnetischen Cortexstimulation bei Patienten mit zentralen Hemiparesen. In: Mauritz KH, Hömberg V (Hrsg.) Neurologische Rehabilitation 1. Huber, Bern, 15-18.


Wiesendanger M, Hummelsheim H, Bianchetti M, Chen DF, Hyland B, Maier V, Wiesendanger R (1987) Input and output organization of the supplementary motor area. CIBA Foundation Symposium 132. J. Wiley & sons, Chichester, 40-62.


Wiesendanger M, Hummelsheim H (1985) The medullary relay of activity from low-threshold proprioceptive afferents of forelimbs in the monkey. In: Rowe MJ, Willis WD (Hrsg.) Development, Organization and Processing in Somatosensory Pathways. Alan R. Liss, Inc., 175-181.